Renee Schipp, Tagesspiegel

„Wolf-Dieter Pfennigs „Passanten“ ist eine Folge expressionistisch überhöhter Darstellungen von Bewegungsstudien, deren ausdrucksstarke Mimik und grotesk-witzige Körperhaltung durch grelle Farbwerte noch unterstrichen werden. Die Bewegungsvielfalt der Augen- und Mundpartien steigert die Wirkung der Darstellung, die den Charakter treffender Momentaufnahmen besitzen.“

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: